Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurück

Endlich gibt es Hilfe zum Thema Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurück. Mehr dazu:

……. …..

Wie löse ich das Problem?
Windows 10: Weitere CPU-Microcode-Updates gegen Meltdown/Spectre
Microcode-Updates machen dem Windows 10 April Update Probleme
Ashampoo® Spectre Meltdown CPU Checker
Microsoft liefert für Windows 10 April Update Patches gegen Spectre 2
Intel liefert ein neues Spectre-Update aus – dieses soll “stabil” sein
Wichtige Infos zu Meltdown und Spectre, bitte nicht diskutieren
Intel stellt wieder Updates bereit für einige Prozessoren

Meltdown & Spectre: Intel bringt wieder Microcode-Updates

  		  			  			  				Für einige Mini-PCs mit Apollo Lake-Prozessoren stellt wieder  Intel BIOS-Updates mit Microcode-Updates bereit, räumt sich für andere  Systeme aber noch mehr Zeit ein.    			  		

Wird es ein Bios Update wegen Intel Spectre Bug für Microsoft Hardware geben?
Microsoft kann aber nur das Betriebssystem absichern. Für volle Funktionsfähigkeit dieser Absicherung wird ein Update für den Microcode des Prozessors benötigt. Das kann zwar von Microsoft über Betriebssystem-Updates verteilt werden, so daß der neue Microcode beim Start geladen wird, aber liefern muß das Intel.


Die bereits länger bekannten Fehler der Intel Management Engine haben weder mit Spectre noch Meltdown zu tun. Für die Intel ME wird es sowieso nur Updates für die Systeme geben, auf denen die Intel ME in einer bestimmten Ausbaustufe vorhanden ist.

AW: Wichtige Infos zu Meltdown und Spectre, bitte nicht diskutieren
Zumindest Intel arbeitet dran

Meltdown und Spectre: Intel verspricht für Skylake- und Server-Prozessoren stabile Microcodes

  		  			  			  				Kaby-Lake- und Coffee-Lake- und Skylake-basierte Plattformen  bekommen neue Updates. Diese wurden bereits an OEM-Kunden und Partner  geschickt. Apollo Lake, Cherry View und Bay Trail wurden bereits  gepatcht. Patches für Broadwell, Haswell, Sandy Bridge und Ivy Bridge  sind in der Beta-Phase.  			  		

Intel Core I5 3350p auch von Spectre/Meltdown betroffen?

  		  			  			  				  				Deswegen habe ich mich  über Intels Homepage informiert und das Intel  S86 Detection Tool heruntergeladen für mein PC HP Pavillion p6-2346eg. Laut Tool ist mein System nicht betroffen?

Intel-SA-00086 sind Sicherheitslücken in der Firmware/Treiber der Intel Management Engine, ein Teil des Chipsatzes/Mainboards u.a. für Fernwartungsfunktionen im Unternehmensbereich. Mit Spectre/Meltdown hat das nichts zu tun. Spectre/Meltdown heißt bei Intel Intel-SA-00088.
https://www.intel.com/content/www/us…-sa-00086.html
https://www.intel.com/content/www/us…-sa-00088.html

Die meisten Mainboards mit Consumer-Chipsätzen haben zwar auch eine Intel Managment Engine, doch die kritischen Funktionen sind nicht implementiert. Insofern ist die Ausgabe des Tools vermutlich korrekt und Dein System ist nicht betroffen. Wenn man den neusten Treiber für die Intel Management Engine installiert, sind solche Consumer-Systeme ausreichend gesichert. Diesen Treiber sollte Windows 10 automatisch aktualisieren.

Weiteres  Benutzerkontensteuerung - Meldung immer wieder da

  		  			  			  				  				Obwohl alle Prozessoren der 1-7 Generation von i-core auch betroffen sein müssten oder nicht?

Wie in oben verlinktem Dokument steht, sind tatsächlich alle Core-i-Generationen also auch Dein Core i5-3350p betroffen. Bei Meltdown und einigen Spectre-Varianten sind sogar womöglich alle Prozessoren mit bestimmten Architektur-Techniken betroffen, so daß sogar Prozessoren aus den 90er-Jahren anfällig sein könnten.

  		  			  			  				  				Microsoft hat ja auch Microcodes Updates  für die  Ivy Bridge Generation veröffentlicht,als Windows Update.

Die Updates hat Microsoft von Intel und für Deinen Prozessor ist da auch ein Microcode-Update dabei. Diese Updates schützten nur gegen eine bestimmte Variante von Spectre. Der Schutz vor Meltdown und andere Spectre-Varianten muß und wird über Updates des Betriebssystems abgedeckt. In den derzeitigen Updates von Microsoft fehlen allerdings die neusten Microcode-Updates, die vor weiteren Spectre-Varianten schützen.

  		  			  			  				  				Für mein PC wird es wohl keine Firmwareupdates mehr geben. Ist ja auch ein alter Schinken

Falls Du das Microcode-Update-Update von Microsoft installiert hast, ist Dein Rechner zumindest diesbezüglich abgesichert. Der einzige Unterschied zwischen einem Microcode aus der Firmware und einem aus dem Betriebssystem ist, daß Dein System theoretisch in der frühen Startphase des Systems anfällig für die betreffende Spectre-Variante ist.

  		  			  			  				  				Selbst unter Ubuntu bekomme ich keine Microcodes für meinen PC.

Auch unter Linux gibt es eine Methode Microcode-Updates vom Betriebssystem installieren zu lassen. Die meisten Distributionen machen das meines Wissens inzwischen auch.

  		  			  			  				  				Kann ich die Microcodes irgendwie selbst aufspielen für meinen HP PC oder ist das unmöglich wegen der Kompatibilität.

Ja, ist aber kompliziert und wegen der inzwischen via Betriebssysteme verteilten Updates nicht zu empfehlen.

  		  			  			  				  				Laut diversen Online Computer Zeitschriften wie Heise usw. hat die Intel Hyper-Threading Technologie auch was damit zu tun bei der Sicherheitslücke Spectre ,meinten die Entwickler von OpenBSD jedenfalls.

Das Thema Seitenkanalangriffe, zu denen Spectre und Meltdown, ist inzwischen so komplex, daß man da keine einfache Antwort geben kann. Ja, es gibt bestimmte Angriffswege, die man durch Abschalten von Hyper-Threading verhindern kann, aber eben nicht alle. Es werden auch vermutlich noch mehr dieser Seitenkanalangriffe als die inzwischen je nach Zählung bis zu fünfzehn Varianten entdeckt werden, die dann ebenfalls per Software- Betriebssystem- und ggf. Microcode-Update erschwert bzw. unmöglich gemacht werden sollten.

Weiteres  windows 7 friert ein

Für Einzelplatz-PCs ist die Gefährdung durch Spectre und Meltdown nach Browser-, Betriebssystem und Microcode-Updates überschaubar. Es gibt andere Sicherheitslücken, die wesentlich gefährlicher einzustufen sind. Außerdem sind bisher noch keine erfolgreichen Angriffe bekannt geworden.

Rechner auf Malware untersuchen

Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurückEine häufige Ursache für Probleme mit Computern ist Malware Befall. Das bedeutet ein Trojaner oder ein Virus verursacht Abstürze, Datei Fehler etc. Prüfe zuerst, ob der Rechner virenfrei ist. Ein installierter Virenscanner ist keine Garantie dafür, dass das Windows System sauber ist. Vor allem Rootkits können nur mit Spezial-Tools enttarnt werden und Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurück bleibt bis dahin bestehen.

Bluescreen Fehler mit ErrorCode

typischer Windows BluescreenBluescreens sind Symptome von schweren Fehlern im System. Diese können unter anderem aufgrund von defekter Hardware, Dateisystem-Problemen, falschen Treibern oder Malware-Problemen (z.B. Rootkits) entstehen. Wie man Bluescreen Probleme behebt steht hier. Anhand des FehlerCodes, der mit dem Bluescreen (der blaue Bildschirm beim Absturz) kann man auf die Ursachen zurückschließen. Die häufigsten Absturzursache:

  1. Softwarefehler, z.B. Speicherleck
  2. Hardwarefehler, z.B. defekte oder inkombpatible Hardware
  3. Treiberfehler, z.B. falsche oder nicht passende Treiber für eine Komponente des Systems.

Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurück beheben - so geht´s

Wenn die Fehlerquelle unbekannt (für Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurück) ist, sollten diese Schritt für Schritt eliminiert werden. Dafür ist es notwendig die Punkte nacheinander abzuarbeiten und nicht parallel. Schreibe am besten direkt auf, was bereits ausgeführt wurde und welches Ergebnis dabei herauskam. Das ist wichtig für Hilfegesuchen in Foren und Communities.

Absturz durch Software

Sollte eine Software für den Absturz verantwortlich sein, lässt sich das auch mit Tools wie WhoCrashed analysieren. Wie du dabei vorgehen solltest steht hier. Dies ist auch bei Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurück wahrscheinlich.

Absturz durch Hardware (defekt)

Defekte Hardware führt dazu, dass Windwows entweder mit der Komponente nicht richtig kommunizieren kann oder gar falsche Werte zurückgeliefert bekommt. Wie man seine Hardware analysieren kann steht hier.

Weiteres  Nutzungszeit einstellen

Fehlerhafte Treiber

Wenn Treiber nicht richtig funktionieren ist es einer der häufigsten Ursachen für Bluescreens. Probleme mit Laufwerken wie Festplatten oder SSDs können zu Leseproblemen und dadurch zu Abstürzen führen. Diese Windows Abstürze können in der Regel durch eine Neuinstallation der Treiber behoben werden. Wie man die vorherigen Treiber vorher richtig entfernt erfährst du hier.

Laufwerk mit Fehler funktioniert nicht

HowTo Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurückProbleme mit Laufwerken wie Festplatten oder SSDs oder USB-Flash-Speichern sollten ausgeschlossen werden. Führe folgende Diagnosen und Reparaturen durch um Fehler auszuschließen. Bedenke, dass Fehler auf Laufwerken und Datenträgern zu Datenverlust führen können. Eine Analyse sollte in jedem Falle regelmäßig (einmal im Quartal) stattfinden um Problemen wie Meltdown & Spectre: Intel zieht Microcode updates zurück vorzubeugen.

Weiterführende Themen

  • Bluescreen 0x0000001 erstmal, ich hoffe ich bin hier richtig! Zu erst einmal ... Radeon HD 7950 Creative SB X-Fi 990FX Extreme 3 Win7 64Bit Ich habe seit WOCHEN das gleiche Problem ... sobald ich anfange zu Spielen (League of Legends und Diablo 3) bekomme ich Bluescreens. Es ist immer der selbe […]
  • Wimdows 10 Icons reagieren nicht Hallo, die Icons auf dem Bildschirm sind zum Teil leer und ihr Programm darunter öffnet sich beim Klicken nicht. Die Programme kann ich umständlich über C. Programme und der jeweiligen Exe-Datei öffnen. Gibt es eine Möglicht dies zu ändern? Gegoogelt habe ich einen Vorschlag für […]
  • Nach Creator eine Bootauswahl Hallo, mit dem Creator Update erscheint eine neue Bootoption mit einer "Easy Todo Backup" Auswahl. Wohl deshalb, weil ich das Backupprogramm installiert hatte. Die habe ich kurz mal ausprobiert und es wurden Recovery- und Clone Optionen zur Auswahl angeboten, von […]
  • Mein PC startet langsam. ich habe schon seit längerer Zeit das Problem, dass mein PC langsam startet (3-4min). Es lädt besonders lange beim "Windows wird gestartet" -und Willkommensbild, bis dann noch meine Desktopsymbole angezeigt werden dauert es auch etwas. Mein Betriebssystem: Windows7 Ultimate […]