Code 36 “Das Gerät fordert einen PCI-Interrupt an… (Code 36)”

Bewerte!

Vollständige Fehlermeldung

Das Gerät fordert einen PCI-Interrupt an, obwohl es für einen ISA-Interrupt konfiguriert ist (oder umgekehrt). Konfigurieren Sie den Interrupt für das Gerät mit dem Setupprogramm des Computers erneut. (Code 36)

Ursache

Die Übersetzung der Interruptanforderung (IRQ) ist fehlgeschlagen.


Empfohlene Lösung

Ändern Sie die Einstellungen für IRQ-Reservierungen im BIOS.


Weitere Informationen zum Ändern der BIOS-Einstellungen finden Sie in der Hardwaredokumentation, oder wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Computers. Sie können die Einstellungen für IRQ-Reservierungen auch mit dem BIOS-Setuptool ändern, falls diese Option vorhanden ist. Möglicherweise bestehen im BIOS Optionen, um bestimmte IRQs für PCI-Geräte (Peripheral Component Interconnect) oder ISA-Geräte zu reservieren.



Fehlerhafte Treiber und Fehlercodes

Code 36 “Das Gerät fordert einen PCI-Interrupt an… (Code 36)” Wenn Treiber nicht richtig funktionieren ist es einer der häufigsten Ursachen für Bluescreens. Probleme mit Laufwerken wie Festplatten oder SSDs können zu Leseproblemen und dadurch zu Abstürzen führen. Diese Windows Abstürze können in der Regel durch eine Neuinstallation der Treiber behoben werden. Wie man die vorherigen Treiber vorher richtig entfernt erfährst du hier.

Weiteres  Code 53 "Dieses Gerät wurde für die Dauer der Startsitzung... (Code 53)"

Code 36 “Das Gerät fordert einen PCI-Interrupt an… (Code 36)” beheben - so geht's

Die Installation von Treibern und Geräten kann eine heikle Sache sein. Es ist nicht unerheblich in welcher Reihenfolge Geräte installiert werden. Gehen Sie bitte wie folgt vor:

Weiterführende Themen