Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63

Folgendes Problem Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63 kann relativ einfach gelöst werden:

Nabend Jungs,

ein Bekannter von mir hat nun seit einigen Wochen massive Probleme mit seinem PC.

Bevor ich euch nun eine Wall of Text ins Gesicht werfe hier einmal ein Thread auf Computerbase:
Dauerhafte Bluescreens 0x124/ntoskrnl.exe – ComputerBase Forum

Damit ihr euch das nicht alles durchlesen müsst hier einmal eine Zusammenfassung:
Es fing damit an das er beim Spielen von League of Legends und/oder Orcs Must Die 2! das Problem hatte das der Monitor sich manchmal abgeschaltet hat für 3Sekunden und der Monitor dann wieder von alleine anging.

PC Setup zu dem Zeitpunkt:
AMD FX 8120@Stock
ASRock 980DE3/U3S3
Corsair XM3 2x
Antec EarthWatts EA-450 Platinum
GTX570@Stock

Nach gut ~2Wochen fing es an das der PC beim spielen, und auch NUR beim Spielen, abgestürzt ist:

Nach Recherche fanden wir heraus das es VERMUTLICH die Grafikkarte ist, auch wegen dem Monitor abgeschalte.
Unser Vorteil war das er zeitgleich einen PC (in Einzelteilen) gekauft hat für seine Mutter und wir somit sämtliche Teile austauschen konnten.

Wir tauschten dann die GTX570 gegen eine R7 260X. Natürlich haben wir im abgesicherten Modus sämtliche Treiber und Treiberreste deinstalliert um etwaige Fehler auszuschließen.

Es ging dann so weiter, dass der PC fortan nicht einfach mehr beim Spielen abgestürzt ist sondern auch im Windows Betrieb. Sogar so schlimm das es teilweise 3-4Versuche brauchte um den PC überhaupt hochzufahren.
Auf dem Screenshot sieht man dazu einige Fehlermeldungen.

Wir googelten weiter und fanden heraus es KÖNNTE an der CPU liegen bzw an den Stromsparfunktionen.
Ich ging also ins Bios schaltete das CnQ und HTC aus. Die Bluescreens blieben da.


Nach weiterer Recherche hieß es das wir den Fehler beheben könnten dadurch das wir die Zwanghafte Treibersignierung abschalten im Bootvorgang.
Es brachte leichter malwieder nichts die Bluescreens blieben da.

Die erste Antwort die wir bekamen war wir sollen doch mal das Netzteil und auch den RAM austauschen bzw testen.
Wir entnahmen also die 8GB Ram und setzten die 4GB rein die wir dem PC seiner Mutter entnommen haben und tauschten paralell das Netzteil aus.
Neues Netzteil war dann ein Corsair CX430.

Nachwievor stürtzte der PC mit Ntoskrnl.exe ab.
Wohlgemerkt Setup zu dem Zeitpunkt:
AMD FX 8120@Stock
ASRock 980DE3/U3S3
Crucial Ballistix Sport 4GB
Corsair CX430
AMD R7 260X

Hier einmal die Minidumps von dem Zeitpunkt:
https://docs.google.com/file/d/0B-oD…ZJQ09TUFU/edit

Wir bekamen dann die Rückmeldung das es doch sein könnte das die CPU zu wenig Saft bekommt.
Also wurde das Board getauscht gegen ein GA-990FXA-UD3.
Das ganze half allerdings sehr wenig, das Problem blieb bestehen.

Wir halten also einmal fest, getauscht wurde:
Mainboard – RAM – Netzteil – Grafikkarte

Zwischenzeitlich wurde auch die Festplatte vermutet, wir setzten also die neue komplett unbespielte Festplatte ein, setzten Windows neu auf und haben dann 60Minuten Furmark und Prime 95 laufen lassen. Das lief stabil. Wir machten allerdings dann Updates, Ende des Lieds war das die Bluescreens dann wieder auftauchten.

Die Updates hatten wir zu dem Zeitpunkt aber NOCH nicht im Verdacht.
Wie dem auch sei tauschten wir daraufhin die CPU aus und installierten meinen alten PII 945@Stock.

Die Bluescreens waren aber auch dann NICHT verschwunden.

DMP Files:
https://drive.google.com/folderview?…FE&usp=sharing

https://drive.google.com/folder/d/0B…pJa2lNVjA/edit

Es wurde dann die WLAN Karte von TC IP vermutet, aber egal ob mit oder ohne, das Ergebnis änderte sich nicht.

Als nächstes probierten wir dann die berühmte Null methode aus.
Das ergebnis sah wie folgt aus:
Nur CPU – 3x Lang
CPU+Ram – 8x Kurz
CPU+Ram+GK – 1x Kurz

Das alles würde auf defekten Ram deuten, allerdings wären dann sowohl der neue als auch der alte als auch mein eigener der tagtäglich benutzt wird im Eimer.

Es kam dann der Typ es KÖNNTE doch an den Updates liegen WEIL ja auch Bluescreen 0x50 dazwischen ist und die Updates KB 2982791, 2970228, 2975719 und 2975331 wohl für genau DIESEN Bluescreen Code verantwortlich ist


Kurz gesagt, keiner der Updates war zu irgendeinem Zeitpunkt installiert.

Ich bin nun fast am Ende angelangt mit meinem Text,
der nächste Versuch war einfach mal ein CMOS Reset, was dabei rauskam könnt ihr euch denken .

Letzte Instanz war das wir den PC unter Ubuntu laufen ließen, und tatsache. Das Ding lief stabil ohne Mucken ohne alles.

Wir dachten wir hätten den Übeltäter. Windows.

Aber falsch gedacht, Windows war gerade frisch aufgesetzt, es war noch NICHT installiert. Es sollte gerade der AMD Treiber installiert werden, was passiert? Richtig. Bluescreens Kernel Power 63 ID 41 etc etc.

Zusammenfassung:
CPU,Mainboard,Festplatte,OS,Ram,Netzteil und die SATA Kabel wurden getauscht. Die Bluescreens bleiben weiterhin erhalten.

Bei Computerbase haben die Leute inzwischen scheinbar aufgegeben, ich bzw wir wären über Hilfe unfassbar froh.
Solangsam gehen wirklich die Ideen aus und die Verzweiflung macht sich breit, sosehr das er kurz davor ist den PC einfach auf den Müll zu werfen.

Hat irgendeiner von euch auch nur den Hauch einer Idee was wir noch machen könnten?

Liebe Grüße
& Kollege.

Wie löse ich das Problem?

Rechner auf Malware untersuchen

Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63Eine häufige Ursache für Probleme mit Computern ist Malware Befall. Das bedeutet ein Trojaner oder ein Virus verursacht Abstürze, Datei Fehler etc. Prüfe zuerst, ob der Rechner virenfrei ist. Ein installierter Virenscanner ist keine Garantie dafür, dass das Windows System sauber ist. Vor allem Rootkits können nur mit Spezial-Tools enttarnt werden und Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63 bleibt bis dahin bestehen.

Bluescreen Fehler mit ErrorCode

typischer Windows BluescreenBluescreens sind Symptome von schweren Fehlern im System. Diese können unter anderem aufgrund von defekter Hardware, Dateisystem-Problemen, falschen Treibern oder Malware-Problemen (z.B. Rootkits) entstehen. Wie man Bluescreen Probleme behebt steht hier. Anhand des FehlerCodes, der mit dem Bluescreen (der blaue Bildschirm beim Absturz) kann man auf die Ursachen zurückschließen. Die häufigsten Absturzursache:

  1. Softwarefehler, z.B. Speicherleck
  2. Hardwarefehler, z.B. defekte oder inkombpatible Hardware
  3. Treiberfehler, z.B. falsche oder nicht passende Treiber für eine Komponente des Systems.

Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63 beheben - so geht´s

Wenn die Fehlerquelle unbekannt (für Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63) ist, sollten diese Schritt für Schritt eliminiert werden. Dafür ist es notwendig die Punkte nacheinander abzuarbeiten und nicht parallel. Schreibe am besten direkt auf, was bereits ausgeführt wurde und welches Ergebnis dabei herauskam. Das ist wichtig für Hilfegesuchen in Foren und Communities.

Absturz durch Software

Sollte eine Software für den Absturz verantwortlich sein, lässt sich das auch mit Tools wie WhoCrashed analysieren. Wie du dabei vorgehen solltest steht hier. Dies ist auch bei Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63 wahrscheinlich.

Absturz durch Hardware (defekt)

Defekte Hardware führt dazu, dass Windwows entweder mit der Komponente nicht richtig kommunizieren kann oder gar falsche Werte zurückgeliefert bekommt. Wie man seine Hardware analysieren kann steht hier.

Fehlerhafte Treiber

Wenn Treiber nicht richtig funktionieren ist es einer der häufigsten Ursachen für Bluescreens. Probleme mit Laufwerken wie Festplatten oder SSDs können zu Leseproblemen und dadurch zu Abstürzen führen. Diese Windows Abstürze können in der Regel durch eine Neuinstallation der Treiber behoben werden. Wie man die vorherigen Treiber vorher richtig entfernt erfährst du hier.

Laufwerk mit Fehler funktioniert nicht

HowTo Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63Probleme mit Laufwerken wie Festplatten oder SSDs oder USB-Flash-Speichern sollten ausgeschlossen werden. Führe folgende Diagnosen und Reparaturen durch um Fehler auszuschließen. Bedenke, dass Fehler auf Laufwerken und Datenträgern zu Datenverlust führen können. Eine Analyse sollte in jedem Falle regelmäßig (einmal im Quartal) stattfinden um Problemen wie Dauerhafte Bluescreens Ntoskrnl.exe/0x124/ID41/KernelPower63 vorzubeugen.

Weiterführende Themen

  • PC friert nach Start ein Ich habe seit vorgestern neue Teile in meinem PC verbaut und seit heute friert der PC kurz nach dem Start ein. Sprich er fährt hoch, der Anmeldebilschirm kommt und direkt danach friert der Desktop ein. Der Desktop wird transparent und ich muss neu starten. Erst nach dem 5. Versuch kann […]
  • [GELÖST] Windows 7 – Absturz nach Installation [AMD FX] Ich habe ein großes Problem: Ich wollte einen PC aufrüsten, also Mainboard, CPU und RAM. CPU: AMD FX 6300 ---> http://www.amazon.de/gp/product/B009...productDetails Mainboard: Gigabyte GA-970A-UD3 ---> http://www.amazon.de/gp/product/B005...?ie=UTF8&psc=1 RAM: Corsair […]
  • Bluescreen, obwohl Hardware nach Test i.O. erstmal, bin neu hier und erhoffe mir ein wenig wissen aneignen und Hilfe finden zu können Zu meinem PC: MB Asus M5A78L-M/ USB 3 760G Asus Radeon R9 290 Direct CU II AMD FX 6300 @ 3,50 Dell 400-24189 1000GB Festplatte 2X 4 GB Crucial Ballistix DDR3-1600 DIMM Be quiet! Shadow Rock […]
  • Bluescreen-Salat Hiho, ich bin auf das Forum durch etwas Suchen gestoßen und erhoffe mir ein paar Ratschläge, bzw. Tipps. Vor Wochen schon ging es mit Bluescreens los, immer willkürlich. Nun aber ist es so, dass allein wenn ich surfe schonmal ein BS meinen PC heimsucht. Habe auch zwischendurch mal […]
Weiteres  Verbindung DVB-T2-Receiver mit dem Router